Der Rasenmäher

Rasenmäher

Der Rasenmäher

Der Rasenmäher ist, dass vielleicht wichtigste Gerät bei der Pflege des Rasens. Im Handel gibt es eine breite Angebotspalette, vom einfachen Elektro-Rasenmäher bis hin zum ultimativen Aufsitzrasenmäher gibt es nichts, was es nicht gibt.

Bei der Auswahl des richtigen Rasenmähers sollten aber einige Punkte beachtet werden.

Die Rasenart, die Größe der Rasenfläche und die Geländeart und die Möglichkeit eines Stromanschlusses.

Je nach Größe der Rasenfläche kann man sich hier für einen motorlosen oder Gerät mit Motorantrieb entscheiden. Bei einer Rasenfläche von nur wenigen Quatradtmetern kann man sich für die günstige Motorlosen Spindelmähe entscheiden, da er leicht zu handhaben und sehr kostengünstig ist. Für größere Flächen ist ein motorgetriebener Rasenmäher die bessere Wahl, hier sollte man sich dann entscheiden ob man den elektrobetriebenen oder Benzinbetriebenen Rasenmäher den Vortritt lässt. Beide Rasenmäher haben ihre Vor- und Nachteile. Der Elektrorasenmäher

*

ist meist auf eine Stromversorgung angewiesen, ist aber im Gegensatz zum Benzinrasenmäher* sehr leise. Der Benzinrasenmäher hingegen hat gegenüber den Elektrorasenmäher den Vorteil, dass er Ortsunabhängig ist und das Mähen größerer Rasenflächen kein Problem darstellt.

Mittlerweile sind auch recht leise Benzinrasenmäher mit Viertaktmotoren erhältlich, diese sind aber durch die höheren Produktionskosten gegenüber der herkömmlichen Zweitaktmotoren noch recht teuer.

Der Traum aller Fans des Rasenmähens ist sicher ein Aufsitzrasenmäher. Dieser Mäher, bei den man wie mit einem kleinen Traktor über den Rasen fährt ist natürlich sehr kostspielig und erfordert eine recht große Rasenfläche, damit sich die Anschaffung rechnet. Aber wer einen Aufsitzrasenmäher* sein Eigen nennen kann, dem sind die Neid erfüllten Blicke der Nachbarn sicher… 😉

 

* = Affiliatelink

Affiliatelink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.